Homepage


Suche

  


Kategorien

Kategorie
Hier sind die verschiedenen Fachkommissionen aufgeführt

Umfragen

No Poll


Leider zunächste ein schlechte Nachricht....

Leider zunächste ein schlechte Nachricht....

Beitragvon Admin » 4. Jun 2009, 21:50

...und wer verbreitet schon gerne schlechte Nachrichten ?
Also ich ganz bestimmt nicht....ABER....ich komme nicht umhin, denn leider ist der schon anfänglich so gut wie aussichtslose Antrag auf Unterstützung an die Bewegungsstiftung - mehr oder weniger ein Schnellschussversuch - dann auch abschlägig beschieden worden, m. E. mit nicht logischen, analytischen Argumenten...aber das spielt ja in den allermeisten Fällen keine Rolle..

So lest bitte selbst:


Sehr geehrter Klaus Wenzel,

wir haben ihren o.g. Förderantrag erhalten und müssen ihnen nach einer
formalen Prüfung durch die Geschäftsführung leider mitteilen, dass ihr
Antrag nicht von der Bewegungsstiftung gefördert werden kann.

Die Bewegungsstiftung fördert soziale Bewegungen in ihren mittel- und
langfristigen Kampagnen für einen sozialen Wandel. Da hierunter jedoch
viele Projekte und Aktionen fallen können, hat sich die
Bewegungsstiftung zum Ziel gesetzt nur die Bereiche der Arbeit sozialer
Bewegungen zu fördern, bei denen andere Geldgeber sich regelmäßig
zurückziehen: Protest und Aktion in Form von Kampagnen.

Als Kampagne definieren wir eine Reihe zeitlich begrenzter und
aufeinander abgestimmter Aktivitäten mit einer Dauer von mehreren Wochen
bis zu mehreren Jahren. Ihr Ziel ist es, auf Grundlage einer Analyse der
Ausgangssituation politische bzw. gesellschaftliche Änderungen herbei zu
führen oder einer Verschlechterung entgegen zu wirken. In einem Antrag
sollte ein Kampagnenkonzept vorliegen, das ein Ziel, die Strategie zur
Zielerreichung, sowie die Akteure und Maßnahmen darlegt. Die Kampagne
sollte also über den Stand einer Idee hinaus sein. Die Akteure sollten
sich möglichst bereits auf ein gemeinsames Vorgehen geeinigt haben.
Wichtig bei einer Kampagne sind uns vor allem strategisches Vorgehen
(Darstellung der Fragen "Wie können die gewählten Maßnahmen tatsächlich
zur Zielerreichung beitragen?", "Was sind die Zwischenziele?" und "Was
ist nach der Kampagne anders, als zuvor?"), sowie Protestelemente um die
Anliegen in der Öffentlichkeit zu vertreten.

Der Aufbau einer Partei bzw. eines Parteienbündnisses stellt aber keine
Kampagne sozialer Bewegungen im Sinne unserer Richtlinien zur
Kampagnenförderung dar und kann somit nicht gefördert werden.

Sollten Sie aber einmal eine Kampagne im Sinne unserer Richtlinien
planen, steht einem erneuten Antrag nichts im Wege. Im Downloadbereich
unserer Website sind dazu die Richtlinien zur Kampagnenförderung in
jeweils aktueller Version verfügbar. Diese sollten Sie im Falle einer
erneuten Antragstellung genau studieren. Wichtig ist vor allem Punkt 3
der Richtlinien ("Aufbau des Antrags") und dort der Unterpunkt
"Strategie". Antragschluss ist jedes Jahr im Frühjahr der 15. April
(Stiftung bridge und Bewegungsstiftung) und im Herbst der 15. September
(nur Bewegungsstiftung).

Auf jeden Fall möchte ich an dieser Stelle auf eine Broschüre des
Netzwerks Selbsthilfe hinweisen, in der Sie eventuell noch andere
Fördergeber finden könnten. Sie heißt "Fördertöpfe für Vereine,
selbstorganisierte Projekte und politische Initiativen" und ist
erhältlich unter
http://netzwerk-selbsthilfe.de/beratung ... roschuere/

Weitere Informationen sind eventuell auch im Internetportal Wegweiser
Bürgergesellschaft unter
http://www.wegweiser-buergergesellschaft.de
vorhanden. Dort zu finden unter dem Punkt "Engagementförderung". Und unter
http://www.stiftungsindex.de
findet sich eine Datenbank in der eventuell weitere fördernde Stiftungen
ausfindig gemacht werden können.

Mit freundlichen Grüßen

ihr

Frank Hansen

--

Bewegungsstiftung & Stiftung bridge
Artilleriestr. 6, 27283 Verden Tel.:04231/957-540
www.bewegungsstiftung.de * www.stiftung-bridge.de


Ob die Hinweise betreffs Förderung in der Mail etwas hergeben ist fraglich.

'Ich antwortete schriftlich in folgender Weise:

Sehr geehrter Herr Hansen,

vielen Dank für die Prüfung unseres Antrages, den Sie aber leider abschlägig beschieden.

Ich bin keineswegs verärgert, sondern lese Ihren Text analytisch und da ist Ihre Argumentation nicht nachzuvollziehen.

- Wir haben ein genaues Konzept - liegt vor
- Wir haben eine genaue Strategie - ebenso
- Wir sind über eine Idee hinaus - belegt
- Wir haben Zwischenziele formuliert - belegt
- und was nach unserer Wir-Kampagne anders ist als vorher ? Die gesamte BRD ist eine andere...das müßte doch reichen.....

Dazu kommen viele weitere Dinge wie Bildungsauftrag etc.

Aber es lohnt ja leider nicht. Sie wollten keine Partei fördern und haben entsprechend gehandelt.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Stiftung nur das Beste und verbleibe

Mit besten Grüßen

Klaus Wenzel

TROTZDEM: Nun muß das Geld von anderer Seite möglichst reichlich fließen.....viel war DA eh nicht drin.....(zum Trost -:)

Beste Grüße an alle verbunden mit meiner persönlichen Hoffnung, bald bessere NAchrichten zu haben....

Nikolaus
Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.2009
Geschlecht:

Zurück zu "Interessantes"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron