Homepage


Neue Beiträge

pharma online books
von: Vincentapamp 1. Jan 2018, 16:14 zum letzten Beitrag 1. Jan 2018, 16:14

pharma shop juiz fora
von: Vincentapamp 1. Jan 2018, 16:09 zum letzten Beitrag 1. Jan 2018, 16:09

pharma stores uk
von: Vincentapamp 1. Jan 2018, 16:05 zum letzten Beitrag 1. Jan 2018, 16:05


Suche

  


Kategorien

Kategorie
Hier sind die verschiedenen Fachkommissionen aufgeführt

Umfragen

No Poll


Manic depression

Manic depression

Beitragvon Nikolaus » 5. Jun 2009, 17:51

Das, was wir zur Zeit erleben mit zunehmender Armut von Millionen, 500 Milliarden schwere "Konjungutpakete" an durchgeknallte Manager von durchgeknallten Politikern, wobei letztgenannte die Verursacher der Krise alimentiert und die aus Steuergeldern von Menschen mittels Gesetzen geraubt werden, die man gleichzeitig als "Prekariat" und nutzlose Esser bezeichnet, ist nur ein laues Lüftchen vor dem Sturm, der unweigerlich folgen wird.

Die USA = United states of Aggressiv - Banken, Bank of America, Citigroup und AIG liegen im Wachkoma auf der Intensivstation, und nur der Tropf mit immer neuen Regierungshilfen hält sie am Leben. Die Marionetten der Finanzgiganten werden von diesen veranlaßt, bloß nicht den Stecker herauszuziehen, sondern weitere Infusionen aus dem Volk herauszusaugen und in die Adern der mächtigen Vampire zu spritzen.

Die Zeitbombe Materialismus, hemmungslose Ausbeutung durch einzelne und wenige zulasten des größten Teils der Menschheit, tickt unaufhaltsam weiter.

Dabei liegen die Giganten auf dem Sterbebett und tanzen ihren eigenen Totentanz - nur sind sie noch kräftig genug, Millionen mit in den Tod zu reißen.

Faktisch steht das Überleben großer Teile der Menschheit auf dem Spiel.

Die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg berichtet, daß US-Unternehmen in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres einen Gewinneinbruch von durchschnittlich 58 Prozent hatten (zit. nach JUNGE WELT, s. unten). Moody’s Investors Service rechnet damit, daß in diesem Jahr dreimal so viele Unternehmensanleihen kaputtgehen wie in 2008. Zugleich werden im Wochenrhythmus 600.000 und mehr Menschen arbeitslos. Jedes Mal, wenn die Obama-Regierung ein neues Hilfspaket verabschiedet, gehen die Börsenkurse weiter in den Keller. Richtig schlimm wurde es aber erst mit der Vorstellung von Obamas Bundeshaushalt für 2010.

Für nicht wenige seiner Kritiker ist es das unverantwortlichste Budget in der gesamten Geschichte der USA, denn den Ausgaben für 2010 in Höhe von 3,5 Billionen Dollar stehen nur Einnahmen von 1,75 Billionen gegenüber. Mit anderen Worten, das Haushaltsdefizit beträgt 50 Prozent bzw. 1,75 Billionen Dollar. Wer soll bei der geringen US-Sparquote der US-Regierung soviel leihen, zusätzlich zu dem mindesten 1,2 Billionen Dollar großen Defizit des laufenden Jahres? Dennoch hat Obama für 2010 die Summe von 130 Milliarden Dollar für die Fortführung der Kriege in Irak und Afghanistan veranschlagt, plus 75 Milliarden für die Kriege im Nachtragshaushalt für 2009. Diese 205 Milliarden müssen dem normalen Pentagon-Haushalt in Höhe von 534 Milliarden für 2010 hinzugerechnet werden, was die gesamten Militärausgaben auf 739 Milliarden Dollar erhöht – nicht einbegriffen die 30 Milliarden für die Geheimdienste und weitere zig Milliarden für die Atomwaffen, die im Energieministerium verbucht werden.

Der US-Ökonom und Analytiker Gerald Celente, der wegen seiner bisher auf den Punkt genauen Voraussagen der Hypothekenkrise, der Bankenkrise und des Börsencrashs inzwischen einen Guru-Status errungen hat, geht in seiner jüngsten Analyse davon aus, daß in Kürze restlos der Boden aus den Finanzmärkten fällt und dies den Anfang der »Greatest Depression«, der größten Depression der Weltgeschichte, einleiten wird. »Das globale Finanzsystem, das auf einem unendlichen Angebot billigen Geldes, wilder Spekulation, Betrug, Gier und Selbsttäuschung aufgebaut ist, ist unheilbar krank, und es kann durch nichts zu einem Neustart bewegt werden, weder durch Konjunkturpakete noch durch Banken-hilfen.« Die ersten Zeichen der Panik seinen bereits erkennbar, so Celente. Zugleich prophezeit er »drakonische Maßnahmen, die Regierungen ergreifen werden, um den vollkommenen wirtschaftlichen Kollaps und Chaos in der Bevölkerung zu verhindern«.

Quelle: „JUNGE WELT“ vom 7./8. März 2009 - http://www.jungewelt.de/2009/03-07/042. ... Depression


Ein andere Finanzsystem ist nicht nur denkbar, sondern bereits ausgearbeitet. Es bezieht die sozialen Faktoren des Seins mit ein und baut auf Vernunft auf.

'Fraglich ist nur, wann es zu verwirklichen sein wird ? Eine Lawine, die den Abhang herunterrast, ist mit einer kleinen Gruppe von Aufrechten nicht entgegenzutreten.......so nimmt das Unglück seinen Lauf....ABER dann...

Kommentare von 'Nikolaus
Nikolaus
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.2009
Geschlecht:

Zurück zu "Sicherung gegen Finanzkrisen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron